Pforzheim mobil - gemeinsam Mobilität gestalten

MITMACHEN

Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, Bus, Auto, E-Roller, der Bahn oder einem anderen Verkehrsmittel – wir alle bewegen uns in der Stadt. Und über sie hinaus. Nun möchte die Stadt Pforzheim die städtische Mobilitätsentwicklung der nächsten Jahre festlegen. Und erarbeitet einen Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan (kurz: IMEP). Wir möchten die Perspektive der Menschen einfangen, die in Pforzheim unterwegs sind – die der Bürgerinnen und Bürger. Und bieten auf dieser Webseite regelmäßig Möglichkeiten für Sie an, sich aktiv zu beteiligen.

Unter Beteiligung von Akteuren aus den Bereichen Verkehr, Politik und Verwaltung wurden Ziele für die städtische Mobilitätsentwicklung bis 2035 erarbeitet. Mit der Verabschiedung der gemeinsamen Ziele durch den Gemeinderat ist 
der Planungsprozess zum IMEP nun in die Phase der Maßnahmenentwicklung gestartet! Im Rahmen der Quartierstouren im Stadtgebiet und den Ortsteilen im Oktober haben wir erste Maßnahmenüberlegungen direkt vor Ort diskutiert. 

Am Donnerstag, den 18. November ab 19 Uhr wollen wir mit Ihnen in einer Öffentlichkeitsveranstaltung mit Workshop im Großen Saal des Congress Centrums Pforzheim (CCP) zu konkreten Maßnahmenansätzen ins Gespräch kommen. Uns ist es wichtig, zum einen Ihr Feedback zu den bisherigen Überlegungen einzuholen, sind andererseits aber auch sehr gespannt auf Ihre Ideen zu konkreten Maßnahmenvorschlägen. Gerade im Rahmen der Maßnahmenentwicklung ist Ihr Input als Nutzende des Pforzheimer Verkehrssystems ein wichtiger Baustein in Ergänzung der fachlichen Erarbeitung.

Bitte melden Sie sich >hier<  bis spätestens 15. November zu der Öffentlichkeitsveranstaltung an.

Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!


BETEILIGUNGSERGEBNISSE

Beteiligungsphase 1/ 23.10.-20.11.2020 

Wir haben gefragt: Was gefällt mir, wenn ich unterwegs bin in Pforzheim? Was läuft nicht so gut? Was stört mich? Wie stellen Sie sich die Mobilität der Zukunft in Pforzheim vor? Insgesamt haben uns über 300 Einzelbeiträge erreicht – die meisten davon waren sehr umfangreich und bezogen sich gleich auf mehrere Themenfelder. Die Beiträge wurden zu einem Meinungsbild verdichtet, das Sie hier herunterladen können: Pforzheim Mobil/ Ergebnisse der ersten Beteiligungsphase 

Beteiligungsphase 2/ 18.12.2020-21.01.2021

Wir haben gefragt, wo in Pforzheim die Mobilität gut funktioniert und wo es noch Verbesserungspotentiale gibt. Dieses Mal haben sich 277 Bürgerinnen und Bürger beteiligt und insgesamt über 7.500 Beiträge eingereicht. Dabei wurden mehr als 3.000 Orte auf einer interaktiven Karte markiert. Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

Die Ergebnisse wurden ausgewertet und erste Erkenntnisse abgeleitet, die Sie sich auf den Karten weiter unten auf der Webseite anschauen können. Mit einem Klick auf die Pfeile links und rechts, gelangen Sie zur nächsten, bzw. vorherigen Karte. Sie können auch die Navigationsleiste nutzen, um zu den Karten eines bestimmten Themas zu springen.

Die Datensätze aus der zweiten Beteiligungsphase werden der Fachplanung zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die abschließende Bestandsanalyse. Im weiteren Planungsprozess können bei Bedarf immer wieder gezielt Informationen zu bestimmten Themen oder Orten aus dem Datenpool herangezogen und so die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger sinnvoll in die weiterführende Planung integriert werden.

WAS GIBT’S NEUES?

 

27.10.2021/
Die Berücksichtigung des gesamten Stadtgebiets mit allen Stadt- und Ortsteilen ist ein wichtiger Aspekt im Mobilitätsentwicklungsplan. Im Rahmen von Beteiligungsradtouren und Quartiersspaziergängen wurden deshalb in den vergangenen Oktoberwochen spezifische Problembereiche und Lösungsansätze direkt und intensiv vor Ort diskutiert. 10 Touren fanden statt in Dillweißenstein und Südweststadt, Oststadt, Brötzingen, Büchenbronn, Buckenberg und Haidach, Eutingen, Hohenwart, Huchenfeld, Nordstadt sowie Würm. So konnten einerseits die zum Teil sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Gegebenheiten in den einzelnen Stadtteilen berücksichtigt, andererseits Empfehlungen für systematische, gesamtstrategische Lösungsansätze für den IMEP gefunden werden. Eingeladen waren Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung, um Ihr Wissen und Ihre Sichtweise einzubringen.

27.07.2021/
Die in den letzten Monaten erarbeiteten Ziele für den IMEP wurden durch den Gemeinderat der Stadt Pforzheim am 27.07.2021 beschlossen. Pforzheim setzt sich damit den Grundsatz, Wegbereiter einer menschen- und umweltfreundlichen Mobilität zu sein und damit eine hohe Lebensqualität in einer attraktiven Stadt zu schaffen. In den nächsten Jahren möchte Pforzheim sich weiterentwickeln: zu einer kompakten, vernetzten, umweltfreundlichen, integrativen Stadt, mit hoher Lebensqualität und sicherem Verkehr.

12.03.2021/
Anfang März wurde der aktuelle Arbeitsstand des IMEP im Mobilitätsbeirat der Stadt Pforzheim vorgestellt. Dabei ging es neben Schlaglichtern der Bestandsanalyse insbesondere um den Entwurf der Ziele für die Mobilitätsentwicklung. Die Ziele werden aus der Bestandsanalyse herausgearbeitet, wobei die beiden Online-Öffentlichkeitsbeteiligungen im Rahmen der Bestandsanalyse einen elementaren Baustein bilden. Die Ziele werden in den kommenden Wochen vertieft ausgearbeitet und mit verschiedenen politischen Gremien und den Akteuren abgestimmt.

03.02.2021/
Parallel zur zweiten Beteiligungsphase wurden an den vergangenen Tagen Telefoninterviews durchgeführt. Befragt wurden für den IMEP relevante Entscheidungsträgerinnen und -träger der kommunalen Verwaltung sowie die im Mobilitätssektor tätigen Akteure. Eine möglichst breite Beteiligung aller, als Input für die fachliche Erarbeitung, ist dabei von hohem Interesse. Aus diesem Grund haben wir die Akteure gefragt, wie sie die Bestandssituation einschätzen und welche Perspektiven sie für die Zukunft sehen.

18.12.2020/
Die zweite Beteiligungsphase wurde gestartet! Aus den Ergebnissen der bisherigen Beteiligung wurden 7 Themenfelder abgeleitet, zu denen wir Ihre Meinung brauchen. Zeigen Sie uns auf einer interaktiven Karte, wo in Pforzheim die Mobilität gut funktioniert und wo es noch Verbesserungspotential gibt. Bis zum 31.01.2021 könne Sie mitmachen!

11.12.2020/
Die Ergebnisse der ersten Beteiligungsphase wurden ausgewertet und zu einem Meinungsbild zusammengefasst. Den Download-Link zum finden Sie unter „Mitmachen“ auf dieser Webseite. Aktuell arbeiten wir an der Vorbereitung der zweiten Beteiligungsphase. Ab dem 18.Dezember 2020 können Sie wieder mitmachen – dieses Mal auf einer interaktiven Karte. 

20.11.2020/
Die erste Beteiligungsphase ist zu Ende. Insgesamt haben uns mehr als 300 Beiträge erreicht. Aktuell arbeiten wir an der Auswertung der Ergebnisse. Eine Übersicht finden Sie in Kürze auf dieser Webseite. Zu Beginn des nächsten Jahres geht es dann bereits mit der zweiten Beteiligungsphase weiter. Schauen Sie vorbei uns machen Sie mit!

23.10.2020/
Die Bestandsanalyse für den IMEP ist in vollem Gange. Die erste Beteiligungsphase wurde gestartet. Jetzt kommt es auf Sie an! Bis zum 20.11.2020 haben Sie die Möglichkeit, die zukünftige Mobilität in unserer Stadt mitzugestalten. Im Dezember geht es mit der zweiten Beteiligungsphase weiter. Schauen Sie vorbei und machen Sie mit!

WAS IST DER IMEP?

Unsere Städte verändern sich. Und mit ihnen auch die mobilitätsbezogenen Infrastrukturen und Systeme. Neue Ansprüche und Bedürfnisse entstehen und mit ihnen neue Herausforderungen für die Planung. Neben Schlagwörtern wie Digitalisierung und Elektromobilität, sind vor allem Klima und Umwelt zentrale Themen. Nachdem in der Vergangenheit vorwiegend eine isolierte Planung für einzelne Verkehrsarten und -wege stattgefunden hat, steht heute eine integrierte Betrachtung der Mobilitätsbedürfnisse des Menschen im Vordergrund. Dabei sollen alle Fortbewegungsarten und Verkehrsbelange mit einbezogen werden – unter dem Leitgedanken, die Lebensqualität für alle zu verbessern.

Um sich auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen vorzubereiten, möchte die Stadt Pforzheim den Rahmen für eine nachhaltige städtische Mobilitätsentwicklung der nächsten Jahre neu definieren. Und entwickelt hierzu einen Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan (kurz: IMEP). Fachplanerische Unterstützung erhält sie dabei von der PTV Transport Consult GmbH. Dabei werden viele weitere Personen aktiv in den Planungsprozess eingebunden: die kommunale Verwaltung und Politik, Stakeholder der organisierten und institutionellen Ebene und die Bürgerinnen und Bürger Pforzheims. Diese intensive Beteiligung soll dazu beitragen, dass Erfahrungen und Perspektiven ausgetauscht werden. Und insbesondere auch das lokale Wissen über die Belange vor Ort gewinnbringend in die Planung eingebracht werden kann.

Der fertige IMEP bildet schließlich einen strategischen Leitfaden und eine Entscheidungshilfe für Politik und Verwaltung. Die darin erarbeiteten Ziele und Maßnahmen stellen die Basis für die Verkehrsplanung der kommenden Jahre dar.

DER PROZESS

Grundlage des IMEP bildet zum einen die Evaluation des Verkehrsentwicklungsplans der Stadt aus dem Jahr 2010 und zum anderen die Analyse des Ist-Zustandes in Pforzheim. Aus den Erkenntnissen der Bestandsaufnahme werden Ziele für die Entwicklung der Mobilität abgeleitet. Auf deren Basis werden schließlich Konzepte und konkrete Maßnahmen für die Zukunft entwickelt.

Die Grafik zeigt die unterschiedlichen Projektphasen des Integrierten Mobilitätsentwicklungsplans, die sich grob in Evaluation, Ziele, Konzepte und Abschluss einteilen lassen. Die Erstellung des IMEP ist für den Zeitraum von 2020 bis 2023 angesetzt. Die Planung beginnt mit der Evaluation des bestehenden Verkehrsentwicklungsplans 2010 der Stadt Pforzheim. Anschließend werden Themenfelder für den Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan erarbeitet. Die Definition von Zielen erfolgt begleitend zu diesen beiden Phasen. Parallel zur Zieldefinition wird ein zukünftiges Evaluationsprogramm festgelegt. Danach werden Konzepte und Maßnahmen entwickelt bis abschließend der Integrierte Mobilitätsentwicklungsplan genehmigt wird.

Parallel zu den Projektphasen gibt es Gelegenheiten für Sie, sich über den aktuellen Stand des IMEP zu informieren und immer wieder einzubringen:

  • unter pforzheim-mobil.de, gemütlich von zu Hause aus oder unterwegs
  • auf öffentlichen Veranstaltungen im Dialog mit Planungsbüro und Verwaltung

Aktuelle Informationen und Termine hierzu finden Sie in Zukunft auf www.pforzheim-mobil.de.